· 

Das Wunder der Schwangerschaftshormone

Sobald Du schwanger bist, arbeitet Dein Körper auf Hochtouren und schüttet eine ganze Menge Hormone aus. Dadurch ändert sich auch Dein Empfinden: Du wirst aufnahmefähiger und sensibler – kurz gesagt, Dein Primärhirn wird aktiver. Gleichzeitig wird der Gegenpart des Primärhirns, der Neocortex gehemmt. Das ist wichtig und gut und sorgt für einen harmonsichen Schwanegrschaftsverlauf. Du kannst auch selbst mithelfen, dass Dein Primärhirn aktiver und der Neocortex passiver bleibt, indem Du:

  • starkes Licht und laute Geräusche meidest
  • Kälte und Konflikte meidest
  • für gedämpftes Licht, Dunkelheit und leise Töne sorgst
  • Wärme und Zuneigung zulässt
  • Deinem Körper vertraust und Dich bewusst entspannst

 

So hilfst Du den richtigen Hormonen, richtig schön aktiv zu werden. Und somit…

  • machen die Östrogene die Strukturen Deines Körpers weicher und öffnen Diene Emotionen für Dein Baby und die Bindung mit ihm.
  • vermindert das Progesteron die Spannung in den glatten Muskeln und hilft dem Körper, das Baby bei sich zu halten und mit ihm zu kommunizieren.
  • regen die Endorphine das Immunsystem an, schaffen die Voraussetzung für eine gute Verbindung von Mutter und Baby und fördern sogar das Wohlbefinden Deines Babys.
  • löst das Oxytocin den Nestbautrieb aus, stärkt das Immunsystem und regt die Liebe zum Baby an.
  • reguliert das Prolaktin die Stressreaktion, regt die Milchbildung und auch Deinen Beschützerinstinkt dem Baby gegenüber an.