Krankenhaus-Fragebogen

Mögliche Fragen an das Krankenhaus deiner Wahl.

  • Level der Klinik?
  • Anzahl der Geburtszimmer?
  • Ausstattung der Geburtszimmer?
  • Die Schicht einer Hebamme dauert von bis?
  • Betreuungsverhältnis Hebamme zu gebärenden Frauen?
  • Welche Aufgaben erfüllt die Hebamme nebenbei, während sie gebärende Frauen betreut?
    • Dokumentation
    • Telefondienst
    • Ambulanz
    • Voruntersuchungen
    • Sprechstunden
    • Organisatorisches
    • Was noch?
  • Sind an Ihrer Klinik Hebammenstellen frei?
  • Müssen Sie manchmal Frauen abweisen, weil Sie keinen Platz mehr haben?
    • Was passiert in so einem Fall?
  • Primäre Kaiserschnittrate
  • Sekundäre Kaiserschnittrate
  • Dammschnittrate
  • Saugglockenrate
  • Rate der Geburtseinleitungen und Zervixreifungen
  • Rate der Wehenmittel
  • Rate der Wehenhemmer
  • Rate Kristeller-Handgriff
  • PDA-Rate
  • Schmerzmittel-Rate
  • Omniotomie-Rate
  • Rate der Fetalblutuntersuchungen
  • Rate der Geburten, die ohne jegliche bisher genannten Interventionen verläuft
  • Wie viele Frauen erhalten ein Wehenmittel vor einer Muttermundöffnung von 6 cm?
  • Welche dieser Maßnahmen werden an Ihrer Klinik routinemäßig durchgeführt?
    • Einlauf bei Geburtsbeginn
    • dauerhafter Venenkatheder
    • 30-minütiges CTG bei Geburtsbeginn
    • 30-minütiger Wehenschreiber bei Geburtsbeginn
    • Tropf zum Flüssigkeitsausgleich
    • Dauer-CTG
    • Dauer-Wehenschreiber
    • Vaginale Untersuchungen im Abstand von?
    • Oxytocingabe zur Lösung der Plazenta (aktives Plazentamanagement)
    • Wie ist die Vorgehensweise, wenn eine Frau eine oder mehrere dieser Maßnahmen ablehnt?
  • Kennen Sie die 56 Empfehlungen der WHO zur „Geburtsbetreuung für eine positive Geburtserfahrung?“
    • Inwiefern werden diese Empfehlungen an Ihrer Klinik umgesetzt?
  • Haben Frauen die Möglichkeit, eine private Beleghebamme zur Begleitung der Geburt mitzubringen?
  • Wie viele Geburtsbegleiter können während der Geburt anwesend sein?
  • Besteht die Möglichkeit, zusätzlich zum Geburtsbegleiter eine Doula zur Geburt mitzubringen?
  • Wie sehen Ihre Richtlinien bezüglich der akzeptierten Dauer der Geburtsphasen aus?
  • Unterscheiden Sie zwischen der Latenzphase und der Aktivphase während der Eröffnungsphase?
    • Wenn nein: Warum nicht?
    • Wenn ja: Berücksichtigen Sie diesbezüglich die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse, die von einer Beschleunigung der Geburt (Keine Wehenmittel vor einer Muttermundöffnung von 6 cm) während der Latenzphase abraten?
  • Wie viele Tage nach dem errechneten Geburtstermin wird die Geburt routinemäßig eingeleitet?
  • Wann wird bei einer Frau mit Schwangerschaftsdiabetes die Geburt routinemäßig eingeleitet?
  • Wann wird bei einer Frau mit Zwillingen die Geburt routinemäßig eingeleitet?
  • Verfügt Ihre Klinik über hebammengeleitete Kreißsäle?
  • Haben Frauen mit einem Baby in Beckenendlage die Möglichkeit, an Ihrer Klinik vaginal zu entbinden?
    • Welche Geburtsposition empfehlen Sie einer Frau mit Baby in Beckenendlage?
  • Rate der Frauen in liegender Geburtsposition
  • Rate der Frauen in aufrechter Geburtsposition
  • Rate der Wassergeburten
  • Erhalte ich einen Bogen zum Einverständnis für verschiedene Medikamentengaben und Eingriffe in den Geburtsverlauf bereits vor der Geburt?
    • Wie ist die Vorgehensweise, wenn ich mit einigen der Dinge, die im Einverständnisbogen gelistet sind, nicht einverstanden bin?